Ehrenamtspreis in der Denkmalpflege des Landes Hessen 2013

Stadtmedaille an Verein „Bürger für das Welterbe“

Pressemitteilung am 19.11.2013 der Stadtverwaltung Kassel

Der Verein „Bürger für das Welterbe e.V.“ um seinen Vorsitzenden Professor Hardy Fischer ist am 19. Dezember 2013 im Rathaus von Oberbürgermeister Bertram Hilgen mit der Kasseler Stadtmedaille ausgezeichnet worden. In seiner Laudatio würdigte Hilgen das jahrelange, ehrenamtliche Engagement des Vereins um die Anerkennung des Titels UNESCO-Weltkulturerbe für den Bergpark Wilhelmshöhe mit seinen Wasserkünsten und den Herkules.

„Wenngleich der Verein „Bürger für das Welterbe“ nicht zur ältesten bürgerschaftlichen Vereinigungen Kassels gehört, so hat er dennoch – in den rund zwölf Jahren seines Bestehens – bereits Geschichtsträchtiges und vor allem Pionierhaftes geleistet“, erklärte der Oberbürgermeister im Rahmen einer Feierstunde. Die Verleihung des Welterbe-Titels im Juni dieses Jahres sei auch für die Mitstreiterinnen und Mitstreiter des Vereins ein Stück weit Auszeichnung und Anerkennung. Nicht nur, weil das Anerkennungsverfahren selbst die Mitwirkung und Einbindung der Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich einfordere. Sondern auch, weil von Seiten des Vereins ein ganz maßgebliches Stück der Arbeit und damit auch des Erfolgs zu verantworten sei, sagte Hilgen.

Die positive Meinungsbildung – in Form von Vorträgen, Exkursionen, Podiumsdiskussion, Informationsveranstaltungen, Jugendarbeit, Arbeitsgruppen und verschiedensten, auch regelmäßigen Publikationen - haben gerade in der Anfangsphase der Welterbe-Kandidatur Akzeptanz und Unterstützung in der Kasseler Bevölkerung hervorgerufen. Mit „Herzblut, Sachkunde und großer Einsatzbereitschaft“ haben sich die Mitglieder des Vereins „Bürger für das Welterbe“ engagiert, lobte Oberbürgermeister Hilgen.

Letztendlich sei es dem hervorragenden Zusammenspiel der verschiedenen Akteure - Land, Landesamt, Museumslandschaft Hessen Kassel , Stadt Kassel und maßgeblich auch dem Verein „Bürger für das Welterbe“ – zu verdanken, dass der Kasseler Bergpark heute mit Stolz den Weltkulturerbetitel trage, erklärte Hilgen abschließend.