Veranstaltungen

Der Verein „Bürger für das Welterbe Kassel e.V.“ bietet  mit  abwechslungsreichen Veranstaltungen eine gute Möglichkeit, die Freizeit zu gestalten.  Unser Veranstaltungskalender lädt zum Erleben und Informieren ein. Wir bieten Vorträge, Lesungen, Führungen und Exkursionen an.

Die nächsten Veranstaltungen sind:

Geburtstagswochenende
Pfingsten, den 3., 4. und 5. Juni 2017
im Bergpark Wilhelmshöhe
300 Jahre Herkules
Geburtstag einer Heldenfigur

Am 30. November 1717, dem eigentlichen Geburtstag der barocken, monumentalen Herkulesskulptur, wurde

sie in der Regierungszeit des Landgrafen Carl als Herrschaftssymbol und Identifikationsfigur eines Fürsten

fertiggestellt. Sie wurde im Messinghof, Kassel Bettenhausen, von Johann Jakob Anthoni von 1714 – 1717 aus

Kupferplatten angefertigt. Was hält Herkules in seiner rechten Hand? Es sind die drei goldenen Äpfel, die er aus

dem Garten der Hesperiden entwendet hat (11. der 12 Abenteuer). Der griechischen Sage nach wird Herakles

(römisch: Herkules) als Sohn des Göttervaters Zeus und der Sterblichen Alkmene geboren. Er verfügt angeblich

über außergewöhnliche Kräfte und besteht als Held viele Herausforderungen. Groß und Klein sind zu Ehren des

Halbgotts in den Bergpark eingeladen.

Der Verein Bürger für das Welterbe stellt sich an diesen Tagen mit Informationsmaterial am Info-Zelt der MHK

vor. Im Untergeschoss des Schlosses findet fortlaufend eine Präsentation des im Schülerwettbewerb 2015 preisgekrönten Films über „Landgraf Karl und Herkules“ (Kinder für Kinder) statt.

UNESCO-Welterbetag
Pfingsten, den 4. Juni 2017, ab 14:00 Uhr
„Chinesisches Dorf“ Mou-lang im Bergpark Wilhelmshöhe

Dorffest -  Von der Pagode bis zur Roseninsel

 

Gleichzeitig mit dem Herkulesjubiläum findet am 4. Juni der UNESCO-Welterbetag statt. Der Verein Bürger für

das Welterbe feiert an diesem Pfingstsonntag beides gemeinsam mit dem Bürgerverein Wilhelmshöhe und dem

Verein Roseninsel Park Wilhelmshöhe. Im Chinesischen Dorf Mou-lang findet von der Pagode bis zur Roseninsel

ein Dorffest mit zahlreichen Aktivitäten statt. Die Pagode und einzelne Häuschen werden geöffnet. Es

finden Führungen statt. In der ehemaligen Milchküche, dem rosa Häuschen nahe der Pagode, gibt es ein gastronomisches Angebot. Auch musikalisch wird das Fest begleitet. Das nähere Programm wird zeitnah bekanntgegeben. Das Parkdörfchen wurde von 1782 bis 1785 unter Landgraf Friedrich II. von dem Architekten Simon Louis du Ry erbaut. Es legt Zeugnis ab für die Chinabegeisterung an den europäischen Fürstenhöfen des 18. Jahrhunderts als schwärmerische Vorstellung von einem exotischen, friedlichen Riesenreich.