Kulturelle Bildung

Der Verein "Bürger für das Welterbe" engagiert sich besonders in der Jugendarbeit und möchte mehr Kinder und Jugendliche an das Thema Kulturlandschaft und Welterbe heranführen. In Kooperation mit der Museumspädagogik der MHK ist es unser Ziel, den Charakter des Welterbes als Lernort anhand konkreter Methoden heraus zu arbeiten. Neue Vermittlungsformen und Materialen zum Bergpark wurden gemeinsam erarbeitet.

  • Ausschreibung " Kulturtalente des Jahres" >>>
  • Neues Workshopangebot für Schulen: Mit dem Tablet den Bergpark erkunden
  • Neuauflage des überarbeiteten Heftes "Herkules"
  • Ehrung der besten in der Gärtnerausbildung. (siehe unten)

 

Download
Mit dem Tablet den Bergpark Wilhelmshöhe erkunden
UNESCO-AG des Stresemanngymnasiums testet neues Workshopangebot
Erfahrungsbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 923.9 KB

"Würdigung der Besten"

Aus Anlass der Ehrung der jahrgangsbesten Absolventen der Fachbereiche Produktionsgartenbau und Garten- und Landschaftsbau an der Willy- Brandt-Schule betonte der Verein Bürger für das Welterbe die große Bedeutung  von Schutz und Pflege der Kasseler Gärten und Parkanlagen , die ohne eine  immer neue Generation von Fachkräften im Gartenbau nicht nachhaltig bewältigt werden können. Die  beiden Jahrgangsbesten wurden in diesem Jahr von GärtnerInnen und Gärtnermeistern der MHK in den Parkanlagen des Welterbes ausgebildet. 

Im passenden Ambiente des Kübelpflanzenhauses in Wilhelmshöhe und bei passendem „Gärtnerwetter“ (strömender Regen) erhielten die erfolgreichen Absolventen in Anwesenheit ihrer Eltern, Fachschullehrer und beruflichen Ausbilder ihre Abschlusszeugnisse, die gebührende Anerkennung für ihre Leistungen und besten Wünschen für ihre „grüne“ berufliche Zukunft.


TalentCAMPus 2017 - Herkules auf dem Olymp

Die Ergebnisse des TalentCAMPus „ Herkules auf dem Olymp“ (eine Kooperation der vhs Region Kassel , dem Verein „Wir für Rothenditmold“ , “Verein Bürger für das Welterbe e.V.” und der Kinder– und Jugendförderung Stadt Kassel) wurden in ansprechender Weise am 13. April in der VHS präsentiert. Teilnehmer waren  Kinder und Jugendliche der Kinder- und Jugendeinrichtungen Anne-Frank-Haus, Fasanenhof, Ideenwerkstatt und Philippinenhof.  Neben einer Kunstausstellung beeindruckten die Tanzdarbietungen und das selbst entwickelte Computerspiel, das die Jugendlichen selbst vorstellten.