Herkules wird 300 Jahre alt - Herkulesempfang im Kübelhaus

"Anlässlich des 300. Geburtstages unseres Kasseler Wahrzeichens hat der Verein Bürger für das Welteerbe heute Abend zu einem Herkules-Empfang eingeladen. Darunter (von links): Anna Markus-Biehlig vom Bürgerverein Wilhelmshöhe, Christa Gutsche vom Vorstand Bürger für das Welterbe, Stadtrat Hajo Schui, Vorstandsvorsitzende des Vereins Bürger für das Welterbe Brigitte Bergholter, Ortsvorsteherin von Bad Wilhelmshöhe Anja Lipschik, Professor Kuno Hottenrott vom Förderverein Freibad Wilhelmshöhe, Dr. Gisela Wigand und Brigitte Noll vom Vorstand Bürger für das Welterbe. Rund 100 geladene Gäste sind der Einladung gefolgt und ins Kübelhaus der mhk gekommen."

Kassel Live 15.06.2017  Mirjam Hagebölling

Musikalische Geburtstagsfeier im Ballhaus mit der Herkuleskantate

"Nicht nur die Landgrafen von Hessen-Kassel schätzten die Symbolkraft des antiken Helden, der als Inbegriff von Tugendhaftigkeit, Mut und Tapferkeit galt. Herkules nachzueifern war Messlatte und Imagepflege mit hoher Außenwirkung für die adeligen Würdenträger im Absolutismus. Auch die Angehörigen des Hauses Wettin, die Kurfürsten von Sachsen, sonnten sich zu gern im Herkules‘ Glanze. So bestellte der kursächsische Hof in Dresden 1733 aus Anlass des 11. Geburtstags des Kurprinzen bei ihrem Hofkomponisten Bach eben jenes Werks, das auch als „Herkules am Scheidewege“ bekannt wurde. Der akustische Genuss bietet unverhofft einen hohen Wiederkennungswert, denn nur ein Jahr später verwendete Bach die weltliche Kantate im sogenannten Parodieverfahren als musikalische Vorlage für sein wohl populärstes Werk, das Weihnachtsoratorium (Bachwerkeverzeichnis 248). Dafür beauftragte er seinen bevorzugten Dichterkollegen, Christian Friedrich Henrici, der unter dem Namen „Picander“ zu veröffentlichen pflegte, mit einer Neufassung des Textse unter nunmehr geistlichen Vorzeichen." FOCUS NWMI-OFF/presse-service.de

Rechtzeitig zum Herkules Geburtstag erschien das nächste Mitmachheft für Kinder rund um den Herkules.